Fotografiska, Museum für Fotografie, Stockholm

fotografiska

Stockholm ist um eine Attraktion reicher, denn in dieser Woche wurde Fotografiska eröffnet (Homepage in Schwedisch und Englisch).

Ein Museum für Fotografie im Stora Tullhuset (Großes Zollhaus) am Stadsgårdskaj, einem im Jahr 1910 fertig gestellten Jugendstilhaus. Es verfügt über eine Gesamtfläche von 5.500 Quadratmeter. Außer den Ausstellungsflächen gibt es noch einen Shop, eine Bar und ein Restaurant. Die Fotografische Akademie führt Kurse und Workshops  durch.

Zu Beginn werden Ausstellungen von Annie Leibovitz, Vee Speers, Joel-Peter Witkin und Lennart Nilsson gezeigt.

Ich glaube, wir sollten mal wieder nach Stockholm fahren.

2 Kommentare

  1. Das solltet Ihr auf jeden Fall machen, also nach Stockholm fahren. Aber das Museum ist sicher auch sehr sehenswert. Ich habe es leider noch nicht geschafft hinzugehen. In der DN stand jedoch gestern ein Artikel, der etwas kritisch klang. Unter anderem ist es wohl fraglich, ob die Kalkulation aufgeht und Moderna museet will nicht kooperieren (die sind wohl auch wegen des Namens sauer).
    Naja, ich werde wohl diese Woche hingehen.

  2. Ich war letzte Woche in Stockholm und muss gestehen, dass dieses Museum, wenn man es überhaupt Museum nennen kann, einer der Highlights meiner Reise war.

    Die Auswahl der ausgestellten Künstler war perfekt, die Werke haben mir die Sprache verschlagen. Allen voran Vee Speers und Lennart Wilson. Man muss kein Kunstkenner sein und auch nicht Kunst mögen, um diese ausdrucksstarken Werke zu lieben.
    Ich wollte vorerst nicht in das Museum gehen, wurde aber von meiner Freunding genötigt, bin mitgegangen und habe es nicht bereut. Top!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.