the tramsessions göteborg

Jerry Boman und Anna Flytström packen Göteborger Musikgruppen in eine Straßenbahn, filmen die Minikonzerte und stellen sie als Tramsession ins Netz. Manches klingt ein wenig schräg, vielleicht weil der Auftritt an sich nicht ganz perfekt ist. Sicherlich, weil es nicht einfach ist, in einer fahrenden Straßenbahn zu spielen.Vieles klingt aber sehr gut und die Session ist gelungen, wenn die Fahrgäste mitklatschen und dabei lächeln. Hier ein Beispiel mit der Gruppe Pickadoll:

Auf der Homepage bedankt man sich artig bei Västtrafik. Bin mir nicht sicher, wie ein deutscher Straßenbahnfahrer reagieren würde, wenn er von einer Band „gestürmt“ würde, wie es hier Räfven beim Umsteigen macht. Normalerweise gibt es einen Song pro Gruppe, Räfven bringt es in diesem langen Clip auf mehrere Lieder und auch mehrere Straßenbahnen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.