Essensreste aus Skåne werden zu Biogas

In Südskåne werden 8000 Tonnen Essensabfälle im Jahr gesammelt und dann für die Biogasherstellung genutzt. Die Haushalte wissen was mit ihren Abfällen passiert und strengen sich an, gut zu trennen. Die Abfälle werden gemahlen, zu einem dicken grauen Brei, Slurry genannt, verarbeitet und mit flüssigen Essensabfällen aus der Lebensmittelindustrie oder Großküchen vermischt. Aus diesem Eiweiß-Fett-Kohlenhydrate-Brei wird dann Biogas hergestellt. Besonders das Fett ergibt viel Gas. Aus einer Tonne Abfall wird so viel Energie gewonnen, wie 60 Liter Benzin enthalten. Man beabsichtigt, eine Biogasanlage vor Ort zu errichten, da die Masse derzeit nach Kristianstad gebracht werden muss.

Es wird sowieso zu viel Essen weggeworfen, wenigstens kann man noch Energie daraus gewinnen. Hier der Artikel der Sydsvenskan: 8000 ton matrester blir geggamoja med krut i

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.