Mobilzombie och köttnorm

Die Sprache entwickelt sich immer weiter. Zum Beispiel fordern neue technische Geräte und neue Lebensgewohnheiten auch neue Wörter.

Språkrådet ist eine staatliche Institution in Schweden, die sich der Pflege der Sprache widmet und Informationen über Dialekte, Namen und andere immaterielle Kulturgüter liefert.
Språkrådet sammelt jedes Jahr aktuelle und neue Wortschöpfungen und präsentiert diese in einer Nyordslista, einer Liste mit den neuen Wörtern. Durch die neuen Wörter kann man vieles über Schweden erfahren. Hier zwei Beispiele:

Mobilzombie ist eine Person, die völlig vertieft in ihr Mobiltelefon durch das Leben geht. Es ist immer wieder spannend (oft auch ärgerlich) solch einem Träumer zu begegnen. Nicht unbedingt ein schwedisches, sondern eher ein überregionales und modernes Phänomen. Gut, dass der Ausdruck auch in Deutschland funktioniert.

Köttnorm (Fleischnorm) ist ein Wort, um die vorherrschende Regel zu beschreiben, dass Fleisch immer zum Essen dazugehört. Ja, wie so oft bin ich parteiisch. Diesmal, weil ich es als Vegetarierin oft leid bin, meine Entscheidung zu erklären. Ausserdem müssten wir alle aus Umwelt und Nachhaltigkeitsgründen öfter mal aufs Fleisch verzichten. Es ist also für alle höchste Zeit, die Fleischnorm zu brechen. Dags att bryta köttnormen!

Welches ist Dein Lieblingsneuwort? Schreib einen Kommentar!

2 Kommentare

  1. Jag gillar „frisparkssprej“ – det svenska ordet för „Freistoßsspray“ 😉 Men varför behöver en (unbestimmtes „man“?) en krislåda („Krisenschublade“)? The End is near!?!

    De här är också cool:selfiepinne („Selfie-Stange“), spoilervarning („Spoiler-Warnung“), tvodd (z.B. eine „regelmäßige YouTube-Sendung“, denke ich mal?) och mobilzombie naturligtvis 😉

  2. Selfiepinne är toppenfint! Precis som fiskpinne (Fischstäbchen).
    En kan behöva en krislåda vid en stor naturkatastrof. Men jag har ingen krislåda och har svårt att förstå nödvändigheten av en krislåda.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.