Den sjungande sjömannen – Der singende Seemann

Seit 1883 arbeitet der schwedische Friedensverein „Svenska freds-och skiljedomsföreningen“ dafür, dass Konflikte ohne Gewalt gelöst und Kriege durch Zusammenarbeit, ökonomische Mittel und Diplomatie verhindert werden können. „Svenska freds“ ist der älteste Friedensverein in der Welt und mit 8500 Mitgliedern der größte Friedensverein in Schweden. Sehr viele verschiedene Mittel werden für den Frieden eingesetzt. Der Verein war in den 1920er Jahren bei der Einführung des Diensts ohne Waffe beteiligt und startete eine Kampagne gegen Landminen, mit der Folge, dass Minen aus dem schwedischen Militär verbannt wurden.

Jetzt hat „svenska freds“ eine neue, etwas andere Kampagne gestartet. Sie zeigt, wie man mit wenig Geld und sehr viel Humor die oft gesichteten russischen U-Boote von der schwedischen Küste fernhalten kann. Dieses „alternative Verteidigungssystem“ ist wohl nicht ganz so effektiv, aber ein Haupteffekt ist die entstehende öffentliche Aufmerksamkeit. Ziel ist eine Debatte, um Geld vom Militär in sinnvollere Dinge, die der Weiterentwicklung dienen, umzuleiten.

Am 27.April wurde ”The Singing Sailor Underwater Defense System” in der Ostsee verankert, an einem der Orte, an dem bereits ein fremdes U-Boot gesichtet wurde.
Zitat aus der Pressemitteilung: „Den sjungande sjömannen sänder i morsekod ut „This way if you are gay”. För ubåtar som passerar i närheten är den även utrustad med en blinkande neonskylt med texten „Welcome to Sweden. Gay since 1944.“ (året då Sverige legaliserade homosexualitet).“
Mehr Details hier.

The Singing Sailor, © www.svenskafreds.se

The Singing Sailor, © www.svenskafreds.se

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.