Flottes Gespann

Seit Tagen mache ich mir Gedanken, ob es in Ordnung geht, privat unterwegs so an einer Kreuzung „abgeschossen“ und dann in der Rheinpfalz veröffentlicht zu werden. Was mir mein Mann als Hobbyfotograf über die Jahre über „Recht am eigenen Bild“ erzählt hat, steht natürlich auch bei Wikipedia. Die Antwort ist also „nein“.
Im Gegenzug ist das Foto des Artikels hier wohl eine Kleinigkeit.

Ich will mal darüber und über „putzig“, „Frauchen“, die Gelb-Grün-Blindheit und den Rest des Geplänkels hinwegsehen, denn zwischen diesem und der unentgeltlichen Werbung für Riese & Müller (tolles Rad, die haben es verdient) scheint es ganz kurz um die Sicherheit des Radverkehrs zu gehen. Immerhin.

Gelernt habe ich, welche Schwedischschüler und Bekannte die Rheinpfalz lesen. Berühmt für 15 Minuten. Und am Samstag vorm Bäcker war zu hören:“Das Rad kenne ich aus der Zeitung.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.