Fundstücke aus dem Nordischen Museum

helvetes jävla skit

Früher hingen in den meisten schwedischen Haushalten Stickereien mit Sinnsprüchen.

„Egen härd är guld värd.“ „Borta bra men hemma bäst.“ „Morgonstund har guld i mund.“

Im Nordischen Museum in Stockholm haben wir eine moderne Variante gefunden. Sehen nostalgisch aus, aber der Inhalt ist modern, witzig bis böse.

dont diet start a riot

Havrekakor

havrekakor

Det är alltid bra att ha vardagskakor i sin receptbok. Vardagskakor är kakor som passar för en vardag och ingredienserna finns nästan alltid hemma. Vi har alltid havregryn hemma, för jag äter havregrynsgröt varje morgon. Dessutom ska vardagskakor gå fort att göra och bli klara snabbt.

Havrekakor är lätta att göra, har inga specialingredienser och är klara på en kvart! Alltså är de perfekta havrekakor.

Tyvärr kan man äta upp dem på en kvart också….

Havrekakor

Ingredienser:

3 dl havregryn

125 g smör eller margarin

1 ½ dl socker

1 ½ dl russin

3 msk vatten

2 dl vetemjöl

2  tsk bakpulver

Sätt på ugnen på 200 grader.

Smält matfettet och häll det över havregrynen i en skål. Tillsätt övriga ingredienser och arbeta ihop till en jämn smet. Klicka ut smeten på smord plåt.

Grädda mitt i ugnen 8 minuter.

Grenzkontrolle für Zugreisende nach Schweden

Grenzkontrolle Kastrup

Seit Januar hat der schwedische Staat die Eisenbahnen verpflichtet, mit Grenzkontrollen sicherzustellen, dass nur Berechtigte nach Schweden einreisen.

SJ hat daraufhin den durchgehenden Zugverkehr zwischen Dänemark und Schweden eingestellt, da man diese Kontrolle nicht leisten kann. Seitdem können wir nur noch mit Öresundståget zwischen Kopenhagen und Göteborg von Zuhause nach Schweden reisen.

Das Ganze funktioniert in Richtung Schweden so, dass man in Kastrup, also am Flughafen, aus dem Zug muss. In Richtung Dänemark wird nicht kontrolliert.
Nach Wechsel des Bahnsteigs wird man von einer Sicherheitsfirma geprüft. Alle Ausweise werden mit Handys fotografiert. Das kostet zwar Zeit und die Lauferei anstatt des durchgehenden Zuges nervt, lief bei uns sehr ruhig und gelassen ab. Dann kann man in den nächsten Zug steigen, um den Weg fortzusetzen. Hier steigt dann der staatliche Grenzer mit ein und man darf nochmal den Ausweis zeigen. Dies geht so schnell, dass man Zweifel hat, was überhaupt angesehen wird.

Jetzt haben wir das mal selbst erlebt. Zum Glück gehören wir nicht zu den zigtausenden Pendlern, die werktäglich das Land wechseln müssen.

(Die Gesichter auf dem Foto habe ich absichtlich unkenntlich gemacht. Liegt nicht an den Fotografierkünsten. 😉 )

The Swedish Number: Auch der Staatsminister macht mal mit

Featured Video Play Icon

Seit ich darüber schrieb, ist die Zahl der Anrufe nach oben geschnellt. Aber natürlich nicht wegen mir, sondern eher weil auch der Staatsminister Stefan Löfven mitgemacht hat.

Ja, sein Englisch ist von der schwedischen Sorte. Man hört, woher er kommt. Aber er traut sich zumindest.

Witzig, dass er leise zugegeben hat, dass Norwegen auch schön ist.

The Swedish Number

Featured Video Play Icon

Ich bin begeistert, was sich Svenska Turistföreningen einfallen lässt, um das Interesse an Schweden zu wecken.

Einzelheiten und Hintergründe zu der Aktion (vor 250 Jahren wurde in Schweden die Zensur abgeschafft) gibt es in englischer Sprache hier. Falls jemand nach dem Video noch Fragen hat.
Dort steht auch die Möglichkeit, die Kosten des internationalen Anrufs bei +46 771 793 336, durch eine lokale Nummer für Deutschland +4932221096868 zu minimieren.

Na, wer traut sich, mit einem „zufälligen Schweden“ zu telefonieren?

Veranstaltungstipp: Lesung von Tomas Sjödin in Sandhausen

warum-ruhe-unsere-rettung-ist

Tomas Sjödin kommt am 05.04. zu einer Lesung nach Sandhausen. Beginn 19:30 Uhr,  Eintritt frei.
Die Übersetzerin ist anwesend, aber es wird auch etwas in Schwedisch zu hören sein.

Ich kenne ihn aus dem Radio, fand gut, was er gesagt hat und werde deshalb morgen nach Sandhausen fahren.

Infos über Tomas Sjödin und das Buch gibt es bei SCMedien. Zitat:

Tomas Sjödin, geboren 1959, ist ein schwedischer Schriftsteller und Pastor. Er ist seit vielen Jahren ökumenisch tätig und spricht oft in Radio- und Fernsehsendungen.

In seinem neue Buch entdeckt er das tiefe Geheimnis der Ruhe. Sie steht nicht am Ende, wenn wir ermattet und zu nichts mehr fähig sind. Sie ist der Anfang von allem!

Auf der Seite der Gemeindebibliothek wird erklärt, wo man sie findet.

En underbar musikmaskin!

Featured Video Play Icon

Es ist einfach fantastisch, wenn Menschen ihre Ideen verwirklichen! In der heutigen Zeit, in der vieles so superoptimiert wird, finde ich es immer wieder sehr erfrischend, wenn auch verrückte oder lustige Ideen realisiert werden.

Martin Molin, Musiker aus Göteborg, hat genau das gemacht. 14 Monate hat er an seiner sehr wunderschönen Musikmaschine gebaut und es hat sich definitiv gelohnt! Als Kind hat er sehr viel mit Lego gespielt und er liebt Kugellager. Dies führte zu der Idee, eine eigene Marble Machine zu bauen. Eine Musikmaschine, die mit vielen Kugellagern und noch mehr Kugeln Musik macht.

Hut ab für so viel Wollen, Können und Fleiß.