Sätt färg på Göteborg

Durch ein Bild, auf dem die Älvsborgsbron in Göteborg wie aus Lego gebaut aussieht (© Christo Guelov), bin ich auf Sätt färg på Göteborg aufmerksam geworden.

Wer sein Schwedisch üben will und sich für das Projekt oder die entstehende Kunst in Göteborg interessiert, klickt in diesem Satz auf die Links.

Ich freue mich schon mal in Vorfreude auf das Jahr 2021, dass ich zum 400. Jubiläum der Stadt eine 21 Kilometer lange Kunststrecke zwischen dem Kulturhuset Blå Stället in Angered und Röda Sten Konsthall bei Klippan mit dem Rad zurücklegen kann.

Museum of Failure in Helsingborg

Featured Video Play Icon

Das Museum of Failure ist zwar gerade auf Welttournee, aber wer sich für gefloppte Produkte und Dienstleistungen interessiert, kann ab April 2018 in Helsingborg einen Besuch einplanen.

Bei einigen Produkten kann ich mir gar nicht vorstellen, wie man an irgendeinen Erfolg glauben konnte. Andere Produkte, so auch die Botschaft des Museums, sind gescheitert, weil sie ihrer Zeit voraus waren.
Bei dem instabilen, schweren und teuren Plastikfahrrad Itera aus Schweden lächelt jeder oder schüttelt den Kopf (Link zum schwedischen Wikipedia). Aber heute gibt es wohldesignte und haltbare Fahrräder aus Kunststoff oder Bambus mit Kunststoffverbindungen.
Der Kurator des Museums, Samuel West, sagt, dass die Firmen ihr Scheitern gerne vergessen und auch wenig daraus lernen. Er dagegen hat sichtlich Freude, das Scheitern zu ergründen und der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Videos in Englisch sind zahlreich, was wohl den Erfolg des Museums auf internationaler Tour widerspiegelt. In Schwedisch ist noch eins unten auf der Seite des Museums zu finden.

Solar Egg

Featured Video Play Icon

Kiruna är mitt i en konstig process. Delar av stan måste flyttas för att gruvindustrin ska kunna fortsätta expandera. Det måste ju vara jättekonstigt och uppslitande att bo mitt i en stad som byggs om från grunden runt omkring dig.

Men mitt i allt det konstiga finns det också möjligheten att skapa något nytt och spännande! Detta har Riksbyggen i Kiruna lyckats med. Riksbyggen är en stor fastighetsägare, delvis kooperativt ägd. De vill ge de boende i Kiruna möjligheten att få en mycket speciell bastuupplevelse genom en specialbyggd bastu, gjord av konstnärerna Bigert & Bergström. Det är en mobil bastu som ställdes upp där ett av de nya bostadsområdena i Kiruna ska byggas. Eftersom det är en present från Riksbyggen till Kirunas invånare är det gratis att använda bastun. Det är bara att boka och gå dit med sina kompisar, från 2 till 8 personer. Om man vill ha lite mer komfort kan man boka transfer, badrockar och lite fika genom Camp Ripan. Camp Ripan är en härlig anläggning i Kiruna där man kan bo, äta och prova på många olika aktiviteter.

TV4: Så mycket bättre

Featured Video Play Icon

Nachdem ich einige Teile von „Sing Meinen Song – Das Tauschkonzert“ auf vox mitbekommen habe, habe ich jetzt zufällig eine ähnliche schwedische Variante bei YouTube entdeckt.

Wer sich für schwedische Musik interessiert, findet im offiziellen Angebot der Sendung bei YouTube bestimmt etwas für sich. Älteres Material ist zugänglich, aber auch die 2017er Staffel scheint gerade zu laufen.

Zitat (von hier):

I Så Mycket Bättre följer vi svenska artister som under en semestervecka ska bo tillsammans, lära känna varandra och också tolka varandras största hits. I höstens Så mycket bättre möter vi Eric Saade, Kikki Danielsson, Tomas Andersson Wij, Uno Svenningsson, Sabina Ddumba, Anders „Moneybrother“ Wendin och popduon Icona Pop, som består av Aino Jawo och Caroline Hjelt.

Don’t put people in boxes

Featured Video Play Icon

Das dänische Fernsehen hat ein sehenswertes Video gemacht. Passt nach meiner Meinung sehr gut in diese Zeit, in der man sich, ich mir einige Gedanken über Wahlergebnisse, Politik und die Zukunft mache.

YouTube zeigt, dass die Idee wohl kopiert ist, aber die Ausführung ist gut. Da wohl die wenigsten, die hier vorbeikommen, dänisch verstehen, gibt es die englische Version.

Tala! Prata! Snacka! försök att kommunicera!

Letzte Woche habe ich einen ehemaligen Teilnehmer in der Stadt getroffen. Er hat sich bei mir für den tollen Unterricht bedankt. Das tut natürlich gut. Ich war sehr neugierig, warum er so zufrieden war. Er meinte, dass ich ihm im Unterricht die wichtigsten Grundlagen beigebracht hatte und dass er sich letztes Jahr im Schwedenurlaub mit den Schweden toll unterhalten konnte

Sein wichtigster Satz für mich war: Alle Schweden hören ja, sobald ich den Mund aufmache, dass ich aus Deutschland komme und dann macht es ja nichts aus, wenn ich ein paar Fehler mache.
Sie haben sich alle gefreut, dass ich es immer wieder versuchte und es waren tolle Begegnungen.

Es ist total schön, wenn jemand seine Kenntnisse an den Mann bringt und immer wieder den Mut aufbringt, trotz Fehler und Nervosität, schwedisch mit den Schweden zu sprechen! Diesen Mut wünsche ich jedem! Wer nichts riskiert, gewinnt nichts.