18 staatliche Museen jetzt (wieder) mit freiem Eintritt

Das Zahlen von Eintritt für den Besuch eines Museums soll nach Meinung der derzeitigen Regierung, eine Schwelle darstellen, die dazu führt, dass vor allem gut gebildete Schichten in Museen gehen.

Dies glaube ich auch. Muss aber schmunzeln, weil dies auch schon mal da war, wahrscheinlich mit den selben schlauen Begründungen. Im Värdskulturmuseum in Göteborg war ich schon einige Male kostenlos und danach wieder mit Bezahlung. Wir werden sehen, wie lange es diesmal hält.

Die Museen liegen hauptsächlich in Stockholm, aber auch in Göteborg, Linköping, Malmö und Karlskrona. Hier die Liste:

Armémuseum
Etnografiska museet,
Flygvapenmuseum i Linköping,
Hallwylska museet,
Historiska museet,
Kungl. myntkabinettet,
Livrustkammaren,
Marinmuseum i Karlskrona,
Medelhavsmuseet,
Moderna museet i Stockholm och Malmö,
Nationalmuseum,
Naturhistoriska riksmuseet,
Sjöhistoriska museet,
Skoklosters slott,
Statens centrum för arkitektur och design,
Världskulturmuseet i Göteborg
Östasiatiska museet

Hier der Bericht von P 1 Kulturnytt zum Hören:

8 Sidor liest Texte vor

© 8 Sidor

Nach längerer Zeit habe ich aufgrund eines Tipps von Teilnehmern mal wieder bei 8 Sidor geschaut.

8 Sidor ist nicht nur moderner im Design geworden. Die Seite liest die Texte inzwischen auch vor. Nicht so schnell, dass man auch mitkommt.

Die Seite wurde nicht ins Leben gerufen, damit man Schwedisch als Fremdsprache lernen kann. Zielgruppe sind eher Menschen, die Nachrichten in einfacher Sprache benötigen.

8 Sidor är en nyhetstidning
på lättläst svenska.

Bokstäverna i 8 Sidor är lite större
än i en vanlig tidning.
Meningarna är kortare.
8 Sidor har inga svåra och ovanliga ord.
8 Sidor förklarar vad som hänt,
var det har hänt och varför det har hänt.

Wie beim Karaoke werden die Wörter markiert. Die Computerstimme ist einigermaßen menschlich geworden und nur manchmal  muss man nur bei der Aussprache von Sonderzeichen lächeln.

Für den Anfänger beim Schwedischlernen also doch zu empfehlen.

BBC philosophiert über fika

Ja, die schwedische Art des sozialen Kaffedrinkens hat was. Die BBC berichtet.

© bbc

© bbc

Den Zusammenhang zwischen einer Kaffepause und einer besonderen Produktivität am Arbeitsplatz glaube ich sofort.

Interessant finde ich den Teil, in dem berichtet wird, dass sich der Trend international verbreitet.
Also falls ich mal nach Sydney oder New York kommen sollte, wahrscheinlich wird es „nur“ London, weiß ich nun, wo ich schwedisches fika bekommen kann.

Sharewear

sharewear

In Schweden versucht man erstaunlich oft, etwas Innovatives zu gestalten als nur hinterher zu laufen. Jetzt ist wieder etwas völlig neues in schwedischen Köpfen entstanden. Eine Leihgarderobe!

Mehrere schwedische Modelabels stellen einzelne Teile, oft, aber leider nicht nur, aus nachhaltig hergestellten Kollektionen für ein Kleiderkarussell zur Verfügung.
Du kannst das Kleidungsstück für eine Woche kostenlos tragen und danach musst du es weitergeben. Die Übergabe soll persönlich stattfinden. Also schau doch mal auf der Karte nach, ob und wo es etwas passendes in der Nähe gibt. Im Moment gibt es noch keine Stücke in Deutschland, also vielleicht etwas für die ambitionierte Urlaubsplanung. Die Kleidung wird auch außerhalb Schwedens „ausgesetzt“.
Wenn du „dein“ Teil gefunden hast, „taggst“ du es bei Instagram und wer als erstes taggt, darf das gute Stück eine Woche später tragen, wie gesagt kostenlos.

Diese Initiative wurde durch VisitSweden und Svenska Institutet gestartet. Dies sind zwei große Organisationen, die sich auf unterschiedliche Art bemühen, Schweden im Ausland interessant zu machen. Sharewear ist außerdem Kritik an der irrsinnigen Modewegwerfgesellschaft und eventuell irgendwann mal mehr eine nachhaltige Lösung als nur Werbung.

Folgende Modelabels haben u.a. Teile zur Verfügung gestellt:Filippa K, Hope, Whyred und Weekdays.

Bin gespannt, wann das erste Teil Deutschland erreicht!

Kalle, Ludde eller Bamse

Mit ein wenig Hilfe, kann Kalle sich wie eine Katze benehmen und rausschauen.

Mein Hund (ja, es ist meine persönliche Arbeitsbremse und kein Familienhund!) heißt Kalle. Wir haben diesen Namen gewählt, weil Kalle am 6. Juni geboren wurde und dies ist ja, wie eventuell bekannt, der Schwedische Nationalfeiertag. Also haben wir ihn nach dem König benannt. Ich wollte aber nicht unbedingt nach Carl Gustaf rufen, also haben wir das ganze etwas abgekürzt und es wurde Kalle daraus.

Schwedische Hunde heißen wohl nicht oft Kalle. Die Topnamen bei den Hunden sind für Rüden: Ludde, Charlie, Bamse und Sigge.

Weibchen heißen Molly, Bella, Wilma und Ronja.

Dies und viele andere wohlklingende Namen findet man auf die jährliche Namensliste beim Landwirtschaftsamt, Jordbruksverket.

Meine Favoritnamen für einen noch zu überlegenden nächsten Hund sind Mimmi und Malte!

God fortsättning! Und neue Kurse!

Eine gute Fortsetzung (god fortsättning) wünschen sich die Schweden oft in dieser Zeit. Wir wünschen uns einfach, dass das Jahr 2016 gut weitergehen soll. Diese Wunschformel benutzen wir auch gerne bereits zwischen den Jahren und dann wünschen wir uns, dass die Feiertage weiterhin gut verlaufen sollen. Dies und vielmehr kann man bei Språkrådet nachlesen.

Vad har du för nyårslöften för 2016? Samma som varje år….sluta röka, gå ner i vikt och röra sig mer?! Ett nytt år ger dig möjligheten att testa något helt nytt eller äntligen göra det där som du alltid har funderat på. Passa på att göra dig redo inför nästa semester eller jobb (!). Nu finns alla nya kurser för våren online. Jag hoppas att du hittar något som passar just dig. Hör av dig om det är något du saknar.

Das „Wichtigste“ übersetze ich doch lieber: Die neuen Kurse bei PrimaSchwedisch sind online. Wer einen speziellen Kurs möchte, den es derzeit nicht im veröffentlichten Angebot gibt, kann sich jederzeit bei mir melden.