Posts Tagged ‘Link’

Schwedischer Lieblingsblog: Onekligen

Lisa Bjärbo schreibt ganz tolle Bücher für Kinder und Jugendliche. Mitte Februar wird ihr Jugendbuch ” Allt jag säger är sant” in Deutschland herausgegeben “Alles, was ich sage, ist wahr” (Beltz und Gelbert Verlag). Für dieses Buch wurde Lisa Bjärbo 2013 mit der Nils Holgerssons Plakatte ausgezeichnet.

Außerdem schreibt sie äußerst unterhaltsam in ihrem Blog Onekligen. Ihre Sprache und Inhalte sind einfach erfrischend und herrlich aktuell.

Hier geht es beispielsweise um vegetarisches Schulessen und eine ziemlich lächerliche Gegenaktion des schwedischen Bauernverbands LRF (= Lantmännens Riksförbund), der u.a. behauptet, dass Mädchen nur schön werden, wenn sie Fleisch essen. Und kostenlos Hamburger vor einer Schule in Nyköping verteilt hat, weil es einen (!) vegetarischen Tag in der Schulkantine gibt. Sonst wären die Schüler natürlich direkt verhungert oder hässlich geworden.


Zeit statt Zeug

Weihnachten rückt näher. Shoppen wird eng. Geschenkepanik?
Ruhig bleiben. Es wäre sowieso (ab hier Zitat):

Der fünfte Schal, das zehnte Parfüm. Es klingt furchtbar banal. Aber Dinge, die wir kaufen und dann besitzen, kosten Zeit, Geld und Ressourcen. Traditionell verschärft sich das alles an Weihnachten noch ein wenig. Dabei denken wir noch, wir tun denen, die wir am meisten lieben, einen Gefallen, wenn wir ihnen Zeug schenken.

Also warum nicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Den guten Freunden schenken wir gemeinsame Zeit. Der Welt weniger Verbrauch. Willkommen bei Zeit-statt-Zeug.de

Gute Idee, oder?

Zeit statt Zeug (Screenshot)

 


Lär Dig Svenska

Lär Dig Svenska. Den här sidan hittade jag precis. En mycket bra sida där det ges bra och lättlästa förklaringar till många olika grammatikteman.


matbruk

Sanna Fyring Liedgren är en receptmakare, matstylist, sommelier från Nacka. Titta på hennes hemsida matbruk. Vilka fantastiska bilder och videofilmer.

Här gör hon pomeransmarmelad med vanilj:


Nyordslistan 2011 hos Språkrådet

In Schweden wird das Thema Sprache vom Språkrådet, dem Institut für Sprache, betreut. Språkrådet dokumentiert sprachliche Veränderungen und spricht Empfehlungen aus, wie neue Wörter zu benutzen sind. Auf der Homepage gibt es immer gute Artikel über das “Wort des Monats” und kurze Artikel zu aktuellen Feiertagen. Sehr gute Seite für Neugierige. Jetzt gerade wurde die Liste der neuen schwedischen Wörter von 2011 – Nyordslista 2011 – veröffentlicht.

Meine Favoriten:

  • flipperföräldrar – Eltern, die ihren Kindern etwas zutrauen und möchten, dass sie ihre eigene Erfahrungen sammeln dürfen.
  • lunchdisko – Weil Tanzen auch in der Mittagspause eine prima Idee ist. Trend!
  • padda – Eine schöne Umschreibung für iPads und andere Tablet PCs (Surfplatte klingt irgendwie witziger). Gut zu wissen: en padda ist eine Kröte.

Welche sind deine Favoriten?

 

 


Anders Krisár

   © Anders Krisár

Mehr Infos und Werke von Anders Krisár, Künstler aus Stockholm.


365 days of breakfast

Die Hochzeitsfotografin Camilla Sundberg aus Göteborg lässt auch ihr Frühstück sehr gut aussehen: 365 days of breakfast. Die Texte sind in Schwedisch und Englisch, oft sind Rezepte mit dabei.


Inte Apelsin, Comicblog zum Mitmachen

INTE APELSIN ist ein Comicblog zum Mitmachen. Immer am Monatsanfang gibt es ein Thema. Die Technik ist frei. Wie heißt es dort so schön: GO WILD!

Ein schönes Beispiel ist “Jag är en prick” von Dan Turesson:

Unbedingt auch den Beitrag von Viggo Stahle zum Thema Schere anschauen!

 


Språkbloggen

Gerade mal eine Woche alt ist Språkbloggen von Svenska Dagbladet. Es gibt schon lehrreiches und auch lustiges zu entdecken.

Zitat: “Ylva Byrman är språkkonsult och gillar att närstudera detaljer i svenskan och andra språk. Här bloggar hon om språket: om rätt och fel, nytt och gammalt, normer och utmanare. Klassiska råd om språkriktighet varvas med språkspaning, kuriosa och personliga funderingar.”

Interessant für den, der schon ein wenig besser Schwedisch kann.


Kafferepet

Die zwanzigjährige Miriam Parkman aus Stockholm lebt, immer wenn es ihr Alltag zulässt, in den 30er bis frühen 60er-Jahren. Das gilt dann nicht nur für Mode und Haare, sondern auch für Lebensstil, Freizeitbeschäftigung, Musik, Einrichtung, usw. Fernsehen und Zeitschriften berichten über sie. Fotos von ihr tauchen in vielen schwedischen Medien auf. Ein “Gesamtkunstwerk”, schön anzusehen in ihrem Blog Kafferepet.

Zitat:
“En 20-årig fröken från Härnösand som numera bor i Stockholm. På dagarna arbetar jag som assistent åt konditorn Mia Öhrn och som kolafabrikör på Pärlans Konfektyr, och på kvällarna dansar jag Lindy Hop och Balboa eller pysslar med något annat trevligt såsom bakning, sömnad och foto. Jag hyser en enorm faiblesse för sent 30-tal till tidigt 60-tal, och lever varje dag så gott det går därefter. Låter det spännande? Tjing och välkommen till min blogg!”

Wie ihre Linkliste / Blogroll zeigt, sind einige Schweden ähnlich in Sachen Retro und Vintage unterwegs.