Karlheinz, das Buch aus dem Nachbarhaus

Billy Hutter - Karlheinz

Wenn aus einem Nachbarn plötzlich ein Buchautor wird, ist dies hier auf jeden Fall eine Erwähnung wert.

Billy Hutter betreibt mit Freunden hier in der Seilerstraße das Heimatmuseum. Wenn man das Museum unterstützt, wird man „Freund von Karlheinz“. Wenn man es besucht, lernt man die Geschichte von Karlheinz kennen. Ich meine, den Satz „Vielleicht schreibe ich irgendwann ein Buch darüber“ mal gehört zu haben. Jetzt ist es so geworden, geschafft und die Presse lobt.

Für Infos zum Buch empfiehlt sich der Verlag. Spiegel Online hat eine lesenswerte Meinung zum Buch veröffentlicht.

Natürlich habe ich es gelesen. Ich war sehr gespannt, wie man aus den akribischen und umfangreichen Aufzeichnungen aus dem Nachlass einer echten Person ein Buch machen kann.

Ich will das Lob der Profis hier nicht noch einmal abspulen. Aber auch ich finde, dass das Buch gut geschrieben und interessant ist. Durch die vielen Abstecher in verschiedene Themen habe ich unter anderem viel über Ludwigshafen in der Nachkriegszeit und die städtebauliche Entwicklung gelernt.

Billy Hutter beschäftigt sich nicht nur mit Karlheinz, sondern auch sehr intensiv mit sich selbst. Dadurch habe ich auch viel über ihn gelernt. Und wahrscheinlich auch über mich selbst.

Wie die Kritiken zeigen, funktioniert das Buch auch, wenn man Ludwigshafen nicht kennt. Wer die Stadt kennt, sollte das Buch auf jeden Fall lesen.

Buchvorstellung Billy Hutter- Karlheinz

Mein Exemplar, signiert und gestempelt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.